TERROR-ANGST

Fernsehzuschauer voten Urteil

Am Montag, den 17. Oktober 2016 war es soweit. Fernsehzuschauer werden zu Schöffen erklärt. Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Ferdinand von Schirach entstand der Film TERROR. Jetzt haben wir also eine „gevotete Zuschauerhaltung“ zum Thema. Demnächst wird wahrscheinlich die Todesstrafe via Onlinevoting neu diskutiert …

terror-ihr-urteil-106_v-varm_e22a1b

Schockierend ist die Selbstverständlichkeit, was von einem Kampfpiloten in solchem Fall erwartet wird. Sie ist ebenso traurig wie falsch. Erschreckend auch, dass Piloten, die sich an das Gesetz halten würden, gar keine Chance haben, diesen Platz in einem entsprechenden Jet zu besetzen.

Die Angst vor Terroranschlägen wird auch bei begleitenden Diskussionen geschürt.

http://www.daserste.de/information/talk/hart-aber-fair/videosextern/terror-abstimmung-urteil-und-diskussion-106.html

Und es wird vollkommen außer Acht gelassen, dass es zigtausend-fach wahrscheinlicher ist, z.B. bei einem Autounfall zu sterben, als Opfer eines Terroranschlags zu werden. Ohne, dass jetzt hier eine 9/11 – Diskussion ausgelöst werden soll, ist noch nicht einmal zu berücksichtigen, ob es sich dabei um staatlichen Terror handelt oder um andere Terrorgruppierungen.

Die Verfassungsrichter kommen einem manchmal wie eines der letzten Bollwerke für errungene Werte vor. Auf ein Zitat vom ehemaligen Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP): „Hier wird doch in Wahrheit über das Grundgesetz abgestimmt und die Richter sitzen im Wohnzimmer“ provoziert Moderator Frank Plasberg ganz frech: „Was ist daran so schlimm?“ und moderiert die ganze Sendung entsprechend einseitig. In Aktenzeichen XY … ungelöst – Manier werden professionell Meinungen aus Österreich und der Schweiz abgefragt, dessen TV-Abfrage das Zuschauer-Voting in Deutschland mit nur kleinen Abweichungen bestätigen.

Zum rechten Zeitpunkt wird dann auch noch bei „Hart aber Fair“ -wie zufällig-  Zuschauer Mark Rose befragt, der obwohl er seinen Zivildienst leistete, schon ganz froh ist, dass es so „selbstlose Helden“ wie den im Film dargestellten Piloten gibt, die für ihn die Drecksarbeit machen.

„Was wäre, wenn?“ – Fragen werden aufwändig inszeniert:

http://www.daserste.de/information/talk/hart-aber-fair/videosextern/das-experiment-teil-1-100.html

Der Film / die Diskussion erzeugt nur noch mehr unbegründete Ängste, die in keinerlei Verhältnis zu alltäglichen „Gefahren“ des Lebens stehen. Und so ganz nebenbei werden unsere Werte in Frage gestellt. Schon ist die Rede davon, dass man das Grundgesetz ja entsprechend anpassen könnte (ehemaliger Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung, CDU und Waffensystemoffizier der Luftwaffe, Thomas Wassmann).

Die konservativen Politiker haben mit Hilfe des staatlichen Fernsehens wieder ein Stück Land bei den Bürgern mit Sicherheitsbedürfnissen gewonnen.


Schreibe einen Kommentar

Weitere Kommentare sind eventuell auf der Website zu finden, die den Artikel ursprünglich veröffentlicht hat.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Norbert Hirsch

Kontakt

Miesbacher Landkreisbeauftragter der PIRATENPARTEI