Pressemitteilung Jod-Schwefelbad

Am heutigen Tag hat sich die Miesbacher Piratenpartei mit einer Pressemitteilung um die Vorgänge zum Jodbad in Bad Wiesse, mit der Bitte um Veröffentlichung, an die örtlichen Medien gewandt.

Hier die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Piratenpartei Miesbach ist erfreut, dass die Planung für das Gelände des Jod-Schwefelbades in Bad Wiessee voranschreitet. Es erfüllt uns jedoch mit Sorge, dass sich nach dem Schwimmbad in Schliersee auch der Badepark Bad Wiessee in die Richtung einer Therme entwickeln soll und somit schwimmfreudigen Bewohnern des Landkreises kaum noch Ausweichmöglichkeiten bleiben.

„Grundsätzlich finde ich es wichtig das auch der sportliche Teil des Wasserspaßes nicht zu kurz kommt“ so Lars Witte, Kandidat für den Bezirkstag der Piratenpartei Miesbach.

Gerade bei älteren Menschen oder Menschen mit Gelenkbeschwerden sei das Schwimmen mangels alternativen eine beliebte Sportart. Das Fehlen entsprechender Sportstätten birgt die Gefahr, zukünftige Mehrkosten bei den Krankenkassen zur Folge haben.

Auch die Bedenken der Wasserwacht, so Witte, welcher in der Holzkirchner WW aktiv war, müssten ernst genommen werden. Der Rückgang an Jugendlichen, welche schwimmen gelernt haben sei schon jetzt alarmierend. Durch einen Wegfall lokaler Schwimmmöglichkeiten werde dies noch verstärkt, so seine Befürchtungen. Auch finde das weiterbildende Training der Wasserwachtler vor allem im Winter statt, Beeinträchtigungen hierbei würden die Sicherheit an unseren Seen schaden.

Schlussendlich sieht die Piratenpartei Miesbach auch eine Beeinträchtigung der Miesbacher Triatleten, welche für ihr Training für die Veranstaltungen im Frühjahr nicht auf Freibäder zurückgreifen können.

Zu hoffen bleibt auch, dass die Umbauaktionen nicht zu einem weiteren Anstieg des Eintrittspreises führen werden. Alles in allem scheinen die Verantwortlichen zu vergessen, dass auch Menschen in der Region leben und hier einen hohen Lebensstandart genießen wollen. Diesen zu opfern wird auf lange Sicht auch dem Tourismus Schaden zufügen und rechnet sich wirtschaftlich in keiner Weise.

Für Nachfragen zur Pressemeldung wenden sie sich bitte an:

Lars Wittelars.witte[ät]piratenpartei-miesbach[d0t]de

Veröffentlicht in der Online-Presse-Seite Tegernseer Stimme


Weitere Informationen