Snowden-Asyl: Putins russische Eier

(CC-BY-NC-SA) Campact
Die Piratenpartei Bayern begrüßt ausdrücklich die Entscheidung der Russischen Föderation, Edward Snowden für weitere drei Jahre Asyl zu gewähren.
Nicole Britz, Vorsitzende der bayerischen Piraten bemerkt hierzu:

“Hervorragend! Somit müssen wir von unserer Bundesregierung weiterhin weder Arsch in der Hose noch Eier oder gar Rückgrat in Sachen Snowden erwarten. Mit Konsequenzen aus den US-amerikanischen Spionageaktivitäten gegen die Bürger der Bundesrepublik werden wir auch weiterhin nicht rechnen dürfen.
Natürlich sind wir nicht so naiv zu glauben, dass eine Willensbekundung pro Snowden-Asyl in Deutschland auch eine entsprechende Handlung nach sich zöge. Für uns würde schon die Geste zählen, jemanden wie Snowden nicht im Regen stehen zu lassen.
Snowden wäre in Deutschland – auch dank der devoten Haltung unserer inländischen Dienste gegenüber den USA – vermutlich keine fünf Minuten sicher.
Über die Ziele, welche der Autokrat Putin mit dem gewährten Asyl verfolgt, kann man nur spekulieren. Selbstlosigkeit wird es vermutlich nicht sein. Dennoch sind wir sehr erleichtert, dass Snowden zumindest noch vorläufig Schutz vor seinen eigenen Landsleuten genießt.
Was mit Snowden geschieht, wenn Russlands außenpolitische Lage Putin zwingen sollte, einen USA-freundlicheren Kurs einzuschlagen, wird sich zeigen.”


Schreibe einen Kommentar

Weitere Kommentare sind eventuell auf der Website zu finden, die den Artikel ursprünglich veröffentlicht hat.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

David Krcek

Kontakt

David ist Pirat im Bezirk Schwaben und Beauftragter Administrator der SG Presse und der SG Digitale Medien. Seine Themen sind Bürgerrechte, Netzpolitik und kommunale Finanzen. Foto: BARTJEZ.cc CC-BY-SA